Goldene Taschenuhr – verliehen vom russischen Thronfolger Alexander II. an Freiherr Carl von Esebeck, 1840
    Um 1840.

    Aufrufpreis 2.000 EUR

    Zwei-Deckel-Gold, ungestempelt. Gewicht: 61,9g.
    Gehäuse-D. 4,7 cm. Leichte Tragespuren, die Uhr ist funktionstüchtig. Haarriß im Zifferblatt.
    Schlüsselaufzug. Goldenes, ziseliertes Gehäuse. Email-Zifferblatt mit schwarzen römischen Ziffern.

    Die Taschenuhr wurde vom russischen Thronfolger Alexander II. Nikolajewitsch dem Freiherrn Karl Friedrich August Eberhard von Esebeck (1821-1866) verliehen. Dieser war Major im Garde-Füsil-Regiment und starb an der Cholera in Brünn in Mähren.
    Inschrift: »Carl Frhr. von Esebeck gest. 10.8.66. bek. 1840 v. Graf. Thrnfl. Alexander Nikolajewitsch.« Erst im Jahr 1870 erhält die Taschenuhr »Walter von E(sebeck). 26. Mai 1870«.