Flämischer Meister des 17. Jahrhunderts
    – Das Gastmahl des Belsazar –

    Aufrufpreis 3.000 EUR

    Öl/Lwd. Doubl. 120 x 175 cm. Rahmen.
    – Rest. Delle. Farbabplatzungen.

    Die Erzählung über das Gastmahl des Belsazar lässt sich im Alten Testament nachlesen (Dan 5).  Während des Gastmahls wird der Untergang seines Reiches prophezeit. Da sein Vater Gefäße aus dem Tempel in Jerusalem entwendet hat, die er nun bei dem Fest verwendet.
    In der Kunstgeschichte wurde diese Thematik oft verwendet um große Festlichkeiten mit vielen Personen und langen Tafeln darzustellen. Der Künstler wird die großen und detailreichen Werke von Franz Francken II.  gekannt haben.