Kunstauktion no 178 – 30.11.2019

Vorbericht

Liebe Freunde, liebe Kunden,

am ersten Adventswochenende, am Samstag, dem 30. November, veranstaltet das Kunst- und Auktionshaus Kastern seine diesjährige große Weihnachtsauktion. Wir freuen uns, Ihnen ein breites und interessantes Angebot aus den verschiedenen Sparten unseres Hauses machen zu können.

In der Sparte der Gemälde, die traditionell zuerst aufgerufen wird, erwartet Sie ein großformatiges Bergpanorama des österreichischen Gebirgsmalers Oskar Mulley (Los 0001, „Bergbauernhof“, Aufruf 35.000 Euro). Unter den neueren Künstlern seien insbesondere zwei Aquarelle hervorgehoben: die „Körperlandschaft“ des wichtigen Vertreters der deutschen Pop-Art Werner Berges (Los 0062, Aufruf 2.000 Euro) sowie die Arbeit „Norwegen“ von Klaus Fußmann, der erst im letzten Jahr mit dem Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet wurde und dessen Werk vielfach in wichtigen öffentlichen Sammlungen vertreten ist (Los 0052, Aufruf 3.000 Euro). Eine sehr interessante kleine Gouache von Leo Grewenig wird als Los 0037 versteigert („Im Berliner Atelier“, Aufruf 1.000 Euro). Grewenig studierte am Bauhaus bei Moholy-Nagy, Albers, Kandinsky und Klee. Weiterhin werden unter anderem Arbeiten von Eduard von Grützner, Fritz von Wille, Paul Koken, Vasilij D. Ermilov, Wolfgang Mattheuer, Sigrid Kopfermann und Jean-Frédéric Schnyder unter den Hammer kommen.

Auch im Bereich der modernen Grafik haben wir ein abwechslungsreiches Angebot für Sie vorbereitet. Hier können Sie sich auf Arbeiten von Emil Nolde und Pablo Picasso freuen. Von Roy Lichtenstein kommt eine aufwendige, abstrakte Serigrafie aus der Serie „Ten Landscapes“ zum Aufruf (Los 0178, Aufruf 2.500 Euro). Außerdem wird die Mappe B „Wegbereiter zur modernen Kunst“ versteigert, die anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Kestner-Gesellschaft erschien und unter anderem Drucke von Erich Heckel, Bernard Schultze und Antoni Tapies beinhaltet (Los 0160, Aufruf 2.500 Euro).
Passend zur bevorstehenden Weihnachtszeit werden in der Auktion viele schöne Altmeistergemälde offeriert. Besonders sind einige hervorragende ländliche Szenen von Johann Heinrich Roos und Philipp Peter Roos bzw. aus deren direktem Umfeld zu erwähnen. Von Abraham Brueghel, der aus der berühmten Brueghel-Familie stammt und vor allem für seine dekorativen Stillleben bekannt wurde, wird ein äußerst fein gemaltes Blumenstück zur Versteigerung gelangen (Los 0144, Aufruf 8.000 Euro).

Eine höchstseltene Anna selbdritt aus dem frühen 16. Jahrhundert wird mit einem Aufrufpreis von 6.000 Euro als Los 0148 versteigert. Die Tafel stammt aus der Werkstatt von Jan Baegert, dem Meister von Cappenberg. Das Titelbild des Katalogs schmückt die Bronze „Abschied“ von Gerhard Marcks. Dieses Highlight der Auktion wird als Los 0236 versteigert, der Aufrufpreis liegt bei 10.000 Euro. „Die Hockende“ von Fritz Klimsch ist ein weiteres Glanzstück in der Sparte der Skulpturen und Objekte (Los 0237, Aufruf 8.000 Euro). Zudem werden in diesem Bereich Werke von A.R. Penck, Peter Makolies sowie zahlreiche Arbeiten von Hannes Meinhard angeboten.

Einige besonders interessante Stücke warten im Bereich der Möbel auf Sie. Zur Versteigerung kommen 6 Paar Jugendstil-Buntglasfenster mit Lünette (Lose 0386-0391, Aufruf je 8.000 Euro). Die Fenster stammen aus dem Meisteratelier Bertin in Nizza und wurden dort um 1890 für ein Luxushotel gefertigt. Weiterhin werden eine seltene französische Empire-Pendule (um 1810), ein französischer Empire-Spiegel (19. Jh.) sowie eine norddeutsche Hängevitrine (19. Jh.) versteigert (Lose 0383-0385). Diese Objekte kommen aus der Familie der ehemaligen Bewohner des Lübecker Buddenbrook-Hauses.
In der Sparte der Armbanduhren sind auch diesmal wieder echte Highlights vertreten. Eine Franck-Muller-Armbanduhr aus dem Jahr 1996, die sich in einem sehr guten Zustand befindet, wird für 12.000 Euro an den Start gehen (Los 0408). Für 13.000 Euro wird eine tolle IWC-Herrenarmbanduhr aufgerufen (Los 0416). Außerdem kommen u. a. Uhren von Patek Philippe, Rolex oder Jaeger LeCoultre zum Aufruf.

Eine sehr gut erhaltene Jugendstil-Tischlampe der Firma Handel wartet im Bereich des Glases auf einen neuen Besitzer oder eine neue Besitzerin (Los 0996, Aufruf 3.000 Euro). Die elegante Lampe steht auf einem braun patinierten, bronzenen Lampenfuß und hat einen grünen, bleiverglasten Schirm.
Abgerundet wird das Sortiment der Auktion u. a. von zahlreichen edlen Schmuckstücken, schönen Silberobjekten und ausgewähltem Porzellan. Ganz sicher finden Sie hier pünktlich das eine oder andere originelle Weihnachtsgeschenk für Familie, Freunde oder Bekannte.

Wir wünschen Ihnen nun viel Freude beim Durchstöbern des neuen Katalogs und freuen uns darauf, Sie in unseren Räumlichkeiten zur Vorbesichtigung ab dem 16.11. sowie zur Auktion am 30.11. begrüßen zu dürfen.

Ihr Kunst- und Auktionshaus Kastern

Callback