Auktion no 171 – 22.09.2018

Vorbericht

Voller Erwartung und Vorfreude blicken wir auf unsere große Herbstauktion am 22. September. Sie erwartet ein hochwertiges und vielfältiges Angebot von mehr als 1.000 Losen aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulpturen und Plastiken, Silber, Porzellan, Schmuck und Kunsthandwerk.
Unter den plastischen Arbeiten befinden sich museale Stücke, die wir Ihnen kurz vorstellen möchten.
Eine große, ausdrucksstarke Figur des bekannten deutschen Bildhauers Georg Kolbe (1877 – 1947) ist die „Klagende“ (Los 0302, Taxe 40.000 Euro) aus dem Jahr 1926. Kolbe setzte sich stark mit den verschiedenen Möglichkeiten des Ausdruckstanzes auseinander, was für die expressive Haltung der Figur maßgeblich ist.
Dieses galt schon für Kolbes französischen Vorgänger Agathon Léonard (1841 – 1923). Im reinsten Jugendstil präsentiert Léonard seine „Danseuse à l‘écharpe«, die Tänzerin mit Schal (Lose 0330-0331, Taxe je 16.000 Euro) und erfasst meisterhaft ihre tänzerischen Bewegungen in Bronze. Äußerst selten erscheinen die Tischlampen als Paar am Kunstmarkt. Wir freuen uns Ihnen auch die Tischlampe »Loie Fuller« (Los 0332, Taxe 16.000 Euro) von Raoul Francois Larche (1860 – 1912) zu präsentieren. Diese beiden bedeutenden Jugendstil-Bildhauer ließen sich durch die Lichttänzerin Loie Fuller inspirieren und schufen außerordentliche Bronzefiguren des Tanzes.
Die Bronzefigur »Lebensfreude« von Ernst Seger (1868 – 1939) ist voraussichtlich in der Zeit um 1897 entstanden (Los 0306, Taxe 15.000 Euro). Selten tauchen auch diese nahezu lebensgroßen Gartenfiguren im Kunstmarkt auf. Modernere Auffassungen zeigen sich in Max Ernsts Figurengruppe „La Reine, le Fou et le Cheval“ (Los 0323, Taxe 7.000 Euro), sowie der Figur »Space Venus« (Venus Spatiale) des bekannten spanischen Surrealisten Salvador Dalí (1904 – 1989) (Los 0314, Taxe 12.000 Euro).

Henri de Toulouse-Lautrec wurde durch seine farblithografischen Plakate, die er auch für das Pariser Varieté Moulin Rouge am Montmartre anfertige, weltberühmt. Heutzutage sind seine Werke, die das Pariser Nachtleben aus der Belle Èpoque zeigen, bei Sammlern in der ganzen Welt hochgeschätzt. So freut es uns Ihnen das Werk „Mademoiselle Marcel Lender, en buste“ aus dem Jahr 1895 (Los  0260, Taxe 20.000 Euro) anbieten zu können.
Einen weiteren französischen Künstler können wir Ihnen mit Edouard Frederic Wilhelm Richter präsentieren, er war Genremaler des Orientalismus. Die „Odaliske“ (Los 0001, Taxe 10.000 Euro) entführt den Betrachter in eine fremde Welt von Tausend und einer Nacht.

Im Bereich der modernen Grafik wartet diesmal ein vielfältiges und breit gefächertes Angebot auf Sie. Ein Höhepunkt aus diesem Bereich ist die „Wolke“ von Gerhard Richter (Los 0250, Taxe 6.000 Euro).

Auch in den Bereichen Silber und Schmuck haben wir eine gewohnt große und vielfältige Zusammenstellung für Sie. Hinweisen möchten wir auf eine große Auswahl an Herrenarmband- und Taschenuhren. Aus dem Hause Patek Philippe kommt eine sehr gute Savonnette, die um 1890-95 produziert wurde (Los 0404, Taxe 5.500 Euro), aber auch die feine Adolf Lange-Savonnette, Dresden etwas früher von 1871-76 (Los 0408, Taxe 3.500 Euro) ist zu nennen. Für Sammler der Firmen IWC Schaffhausen, A. Lange & Söhne, Rolex, Audemars Piquet, Breitling und Cartier könnte etwas dabei sein.
Abschließend möchten wir Sie auch auf die hohe Anzahl von Meissen Service und auch Einzelteile aufmerksam machen, die auf keiner Kaffeetafel fehlen dürfen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Kataloglektüre und freuen uns auf Ihren Besuch der Vorbesichtigung!
Ihr Kunst- und Auktionshaus Kastern

Callback