Arik Brauer
    1929 Wien
    – »Ein Engel kommt (an angel arrives)« –

    Aufrufpreis 5.000 EUR

    Öl/Holz. 31 x 25 cm. Sign. l. u.: BRAUER. Rückseitig bez.: »Ein Engel kommt« / 1966 EIN-HOD / Nr. 173. Daneben auf drei Papieretiketten bezeichnet. Rückseitig auf dem Rahmen bez.: Grüsse v. BRAUER. Künstlerrahmen.
    – Provenienz: Privatsammlung, Norddeutschland.

    Der Künstler studierte bis 1951 an der Akademie von Wien und gründete u.a. mit Ernst Fuchs und Rudolf Hausner die Wiener Schule des Phantastischen Realismus. Er bereiste Europa, Afrika sowie Israel und lebte mit seiner jemenitischen Frau zeitweise in Paris. Sein künstlerisches Leben umfasst neben der Malerei auch den Gesang, mit dem er besonders in den 1970er Jahren erfolgreich war. In dieser Zeit begann auch seine Arbeit als Bühnenbildner. In der 1990er Jahren unterrichtete er als Professor an der Akademie von Wien. Das Arik-Brauer-Haus in Wien stellte er 1994 fertig und knüpfte damit an den Bau des Künstlerdorfes En Hod in den 1960er Jahren in Israel an.